Als sich das erste Mal die Autoimmunerkrankung Psoriasis auf meinem linken Knie gezeigt hat, war mir nicht bewusst, dass ich zehn Jahre später immer noch damit zu tun haben werde!

2004 – Gerade aus dem Kinderzimmer ausgezogen und direkt in den Großstadtdschungel. Das Abenteuer war groß, aber die richtige Ernährung stand damals ganz bestimmt nicht an erster Stelle! Wenn ich damals gewusst hätte, dass ich diese Flecken nur noch mit strenger Diät loswerde, hätte ich schon früher mit der Recherche begonnen und die dazu nötigen Kochkünste weiterentwickelt …

Psoriasis – Was steckt dahinter?

Psoriasis (Schuppenflechte) leitet sich vom griechischen Wort „psao“, zu Deutsch „kratzen“, ab und ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haut. Eine Fehlregulation des Immunsystems führt zu einer beschleunigten Hauterneuerung in der Keratinschicht, wodurch die typischen scharf abgegrenzten Plaques entstehen.
– Schuppenflechte-info.at

Psoriasis Schüben vorbeugen

Aktuell ist mein Immunsystem wieder auf Sparflamme unterwegs und nimmt mir jeden Ausrutscher krumm. So habe ich zum Beispiel nach einem Mädelsabend in der Strandbad  Hermann einen einzigen Cocktail, der an meinen Ellbogen typische Schuppenflechte nach sich zog, am nächsten Tag bereut. Alkohol, Zucker, Säure aus Zitronen, Limetten oder ähnlichem, aber auch Weizen, Tomaten und Milchprodukte können solche Schübe verursachen. Ich kann dem Ganzen nur Einhalt gebieten, wenn ich mich über einen längeren Zeitraum hinweg, also für mindestens drei Monate, von all dem verabschiede, was die Schübe verursachen kann.

Mein Alltag mit Psoriasis

Es stimmt schon, manchmal nagt diese Autoimmunerkrankung an meinem Selbstbewusstsein. Vor allem im Sommer, wenn ich mit kurzen Shorts unterwegs bin und Passanten auf mein Knie starren … Damit habe ich mich mittlerweile allerdings ziemlich gut abgefunden, denn ich liebe meinen Körper so wie er ist und die Schuppenflechte ist schließlich ein Zeichen dafür, dass ich einiges an meiner Altagsroutine ändern sollte. Sport hilft mir übrigens auch, mein Immunsystem wieder schneller auf gleich zu bringen. Ich bin durch Bewegung immer ausgeglichener und das das spiegelt sich natürlich in meiner Gesundheit wieder.

Aktuell teste ich gerade die Alavida Creme, die mir meine Mum empfohlen hat. Ich verwende sie gerade seit einer Woche und habe schon richtig gute Ergebnisse. Wenn ich aus Amerika zurück bin, werde ich diesem Artikel ein Update geben und Dir von meinem Langzeittest berichten!

Easy going…

Stress ist und bleibt übrigens der schlimmste Auslöser. Die ersten Jahre (2005-2007) in Wien und somit auch mit meinem ersten richtigen Job waren unglaublich stressig. Heute bin ich allerdings sehr dankbar für diesen anstrengenden Lebensabschnitt, da ich vieles lernen durfte und über dies hinaus meine Persönlichkeit besser kennen gelernt und mein Selbstbewusstsein zu pushen.

Achtung bei Cortison!

Diverse Cremen mit aber auch ohne Cortison können die Symptome vielleicht unterdrücken, aber eine dauerhafte Lösung ist es garantiert nicht, denn  das Problem wird so nicht an der Wurzel gepackt. Des Weiteren belastet Cortison auch nur unnötig Deine Leber!

Auch Nora Vader hat einen spannenden Artikel zu diesem Thema geschrieben!

Wie gehst Du mit der Autoimmunerkrankung Psoriasis um?

BEAUTY

3 Replies to “Von innen und auSSen schön
Wie ich mit Psoriasis umgehe”

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.